Vertrauen in der Medizin

Seminar der Akademie Anthroposophische Medizin GAÄD

Freitag, 18. Januar bis Samstag, 19. Januar 2019, am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Liebe Kolleginnen und Kollegen aller medizinischen Berufe,

wie vollzieht sich Heilung? Was bedeutet Heilung, was ist der Unterschied zu einem Vorgang, den wir auch Reparatur oder Wartung nennen könnten? Kein Zweifel, wir sind alle dankbar, wenn mit präziser Technik und entsprechenden Instrumenten ein Knochenbruch, ein Zahndefekt, eine Linsentrübung versorgt werden, und doch ist selbst hier das Gelingen nicht selbstverständlich. Wieviel offener stellt sich die Frage im Falle einer psychiatrischen, einer rheumatischen, einer onkologischen Erkrankung? Wie vollzieht sich Heilung? Wie kommt das Künftige auf uns zu? Wie kann es gelingen, den lähmenden Aspekt der Krankheit zu überwinden?

Was kann es in diesem Sinne heute in der Praxis bedeuten, das Lukasevangelium (und die Apostelgeschichte) als „Anweisung für den Heilerwillen“ zu verstehen, wie es Rudolf Steiner 1924 für die damaligen „Jungmediziner“ formuliert hat? Welche Dimensionen hat unsere Begegnung mit dem Patienten – in der Biografie des Patienten, in unserer eigenen Biografie, in dem, was in dieser Begegnung geschehen kann? Diesen Fragen möchten wir in unserem Seminar gemeinsam nachgehen.

Im Namen des Vorbereitungskreises grüßen Sie herzlich
Tomáš Bon?k, Marion Debus, Matthias Girke und Georg Soldner

Die Teilnahme ist kostenlos. Samstag-Vormittag wird eine Pausenverpflegung bereitgestellt. Um einen freiwilligen Unkostenbeitrag wird gebeten.

-> Einladungsschreiben


Anmeldung Vertrauen in der Medizin

Anmeldung bis zum 5. Januar 2019
Beruf*
Adressart*