Fragen zur Privaten Krankenversicherung (PKV) rund um die Anthroposophische Medizin

Handreichung für Fälle der Leistungsablehnung durch die PKV

Praxisorientierte Handreichung für Fälle der Leistungsablehnungen durch private Krankenversicherungen, ergänzt um Textbausteine für Widersprüche und eine Checkliste.

Von Jan Matthias Hesse, Fachanwalt für Medizinrecht, 18.12.2012

Download Teil 1: Hinweise und Empfehlungen >>

Download Teil 2: Hinweise und Empfehlungen >>

Download Teil 3: Hinweise und Empfehlungen >>

Download Teil 4: Hinweise und Empfehlungen >>

 

Stellungnahme der GAÄD zur Abrechnungsfähigkeit der GOÄ Ziffer 30/31

Stellungnahme der GAÄD zur Abrechnungsfähigkeit der GOÄ Ziffer 30/31 vom 25.02.2013

Die GAÄD sieht die anthroposophische Erst? und Folgeanamnese als der homöopathischen Erst? und Folgeanamnese (Ziff. 30, 31 GOÄ) nach Art der Durchführung, Schwierigkeitsgrad, Zeitaufwand und Kosten gleichwertige Leistung an.

Download Stellungnahme >>

 

Können Privatärzte eine Arbeitsunfähigkeit bei Kassenpatientinnen und -patienten bescheinigen?

Stellungnahme der Anwaltskanzlei Keller & Kollegen, Stuttgart vom 12.05.2016

Immer wieder taucht die Frage auf, ob bei GKV-Versicherten sogenannte „AU‘s“, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Bescheinigungen für Entgeltfortzahlungen, Krankengeld etc. auch von Privatärzten ausgestellt werden können. Zusammen mit dem DZVhÄ hat die GAÄD Jan Matthias Hesse, Fachanwalt für Medizinrecht, um eine Stellungnahme gebeten.

Kurz gesagt: Privatärzte können solche Bescheinigungen ausstellen – allerdings muss einiges bedacht und gegebenenfalls darüber informiert werden. Bitte entnehmen Sie weitere Informationen der Stellungnahme.

Download der Stellungnahme >>